Endlich wieder gut schlafen

Gesunder Schlaf ist das Rezept für ein entspanntes Leben. Zu wenig oder schlechter Schlaf macht krank. Um gut schlafen zu können, müssen optimale Bedingungen geschaffen werden. Wer fit erwachen möchte, braucht perfekt auf seine Bedürfnisse abgestimmte Schlafsysteme und Matratzen.

Gesundes Schlafzimmer

Ausreichender Schlaf ist unverzichtbar für Körper, Geist und Seele. Für ein gesundes, vitales Leben ist deshalb der Schlafraum der wichtigste Wohnraum und das Bett das wichtigste Möbelstück. Wie wichtig, das zeigt uns oft die Wirbelsäule. Das komplizierte, anatomische Wunderwerk ist Tag für Tag extrem starken Belastungen ausgesetzt und kann sich nur im Liegen regenerieren. Optimale auf Gewicht, Grösse, Körperhaltung und Schlafgewohnheiten abgestimmte Schlafsysteme und Matratzen sind eine wertvolle und wichtige Investition in die Gesundheit, die sich in kürzester Zeit bezahlt macht. Hochwertige Schlafsysteme finden Sie zum Beispiel auf https://www.huesler-nest.ch/de/ch/produkte/schlafsysteme. Nicht nur in Bezug auf die Rückgratgesundheit, sondern auch zur Vermeidung von gesundheitlichen Problemen durch schlaflose Nächte. Schlafmangel kann zu Herz-Kreislaufbeschwerden, Bluthochdruck oder Depressionen führen. Gute Materialqualität und hoher Liegekomfort sind die wichtigste Quelle körperlicher Regeneration in unserem Leben. Schliesslich gibt es nichts Erholsameres für den Körper als gesunden, entspannten Schlaf und eine ungestörte Nachtruhe. Doch das ist oft leichter gesagt als getan. Laut Umfragen verbringt der Mensch im Durchschnitt 30.000 Stunden auf einer Matratze, bis eine neue gekauft wird. Grund genug, sich von Anfang an für die richtige zu entscheiden.

Richtig liegen – gesund geruht
Wer ein paar einfache Regeln beachtet, kann abends nach dem Stress des Alltags problemlos einschlafen und den notwendigen Schlaf in Ruhe geniessen. Eine der wichtigsten Regel ist, dass Matratzen regelmässig gewechselt werden müssen. Eine alte Matratze ist unhygienisch und anatomisch problematisch. Stellt sich nun die Frage, welche Schlafsysteme und Matratzen gibt es, wo liegen die Unterschiede und worauf muss beim Kauf geachtet werden. Grundsätzlich gilt: Nur wenn das Bett, der Lattenrost und die Matratze perfekt aufeinander abgestimmt sind, ist eine angenehme Nachtruhe gewährleistet. Ebenso wichtig sind natürliche Materialien, denn diese wirken sich positiv auf den Körper und das Raumklima aus. Deshalb ist es sinnvoll, zu naturbelassenen, chemisch unbehandelten Produkten zu greifen. Innovative Schlafsysteme und Matratzen regulieren die Liegeposition im Kopf- und Schulterbereich so individuell, dass eine optimale Entspannung garantiert ist.

Sorgfalt beim Matratzenkauf lohnt sich
Federkernmatratzen sind in vielen Schlafräumen anzutreffen. Stahlfedern sind bei dieser Matratzenvariante in mehrere Polsterschichten eingebettet. Federkernmatratzen haben eine lange Lebensdauer und bieten eine ausgezeichnete Durchlüftung. Bei den Taschenfederkernmatratzen hingegen ist jede einzelne Feder in eine Tasche eingebettet. Der Vorteil, der in unterschiedlichen Härtegraden erhältlichen Matratzen, ist die punktelastische Anpassung. Im Vergleich dazu, bieten Naturlatexmatratzen eine optimale anatomische Stützkraft für den Körper. Beliebt sind Komfort- und Kaltschaummatratzen. Komfortschaum ist anders als herkömmlicher Schaumstoff viel offenporiger und garantiert einen guten Wärme- und Luftaustausch. Kaltschaum ist noch atmungsaktiver und vor allem langlebiger. Eine Besonderheit unter den Matratzen sind Visco- beziehungsweise Thermoschaummatratzen. Das Material nimmt während des Schlafens durch die Körperwärme, ähnlich wie ein Gel, die Körperkonturen an und sorgt damit für eine perfekte anatomische Anpassung.

Der Lattenrost erfüllt wichtige Funktionen
Vom einfachen Rolllattenrost bis hin zum motorbetriebenen Rost, stehen Lattenroste in verschiedenen Grössen zur Verfügung. Der Klassiker ist nach wie vor der Federholzrahmenlattenrost, der, je nach Modell, im Kopf- und Fussbereich verstellbar ist. Bei den verstellbaren Lattenrosten kann zwischen einer manuellen und der elektrischen Variante entschieden werden. Der Günstigste unter den Rosten, ist der Rolllattenrost, bei dem die einzelnen Latten mit einem Band zusammengehalten werden. Der Tellerlattenrost zählt zu den modernen Rosten. Neben den typischen Latten besitzen diese Modelle mehrere flexible Teller. Dadurch kann der Lattenrost individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.